Offenen Auges.


Mein mehr oder minder uninteressantes Fotoblog.

nach unten scrollen

Offenen Auges.


Mein mehr oder minder uninteressantes Fotoblog.

nach unten scrollen

Oldtimer-Flugshow.

Es war ziemlich warm an diesen Tagen, doch das hielt die Besucher nicht davon ab, die Oldtimer-Flugshow in Kirchheim auf der Hahnweide, einem ansonsten eher verschlafenen Segelfluggelände, zu besuchen. 60.000 Besucher an drei Tagen und immerhin über 300 Flugzeuge - teilweise über 100 Jahre alt und noch immer flugtauglich.

Das älteste Flugzeug war eine Bleriot XI, eine abenteuerliche aus Sperrholz und Segeltuch zusammengeschraubte Seifenkiste, die aus Schweden angereist kam. Es war ein Scheunenfund, den sein Besitzer in mühevoller Arbeit wieder flugfähig gemacht hat. Der Erbauer dieses Flugzeug-Typs erlangte seinerzeit Weltruhm, weil er als erster den Ärmel-Kanal überquerte.

Das jüngste Flugzeug war ein Bücker-Doppeldecker von 2004, eine  aktuelle Kunstflugmaschine, weniger ein Oldtimer. Dazwischen eine Unzahl an weiteren Maschinen: In der Schweiz beheimatete JU 52, eine Beechcraft Twinturbo, etliche klassische Segelflieger, mehrere Antonov und als wir gingen, kam gerade eine Me 262 (ein Nachbau) angeflogen - sie überflog den Platz jedoch nur mehrmals, weil sie auf der Graspiste nicht landen konnte oder durfte.

Andere Maschinen: Spitfire Supermarine, Fieseler Storch, Scheibe Sperling, Do 27, eine Klemm 2B (auf der mein Vater noch vor dem 2. Weltkrieg fliegen gelernt hat), aber auch Rhönbussard, der HB Kranich und viele andere.

Es war ein heißer, aber gelungener Flugtag.

In zwei Jahren wieder…

Aufnahmedatum